Notdienst Letzte Änderung: 15.07.2021 18:20 Uhr Lesezeit: 2 Minuten

Unwetterschäden: Temporäre Schließung der Notdienstpraxis Eschweiler

Die ambulante Notdienstpraxis der niedergelassenen Ärzte am St. Antonius-Hospital in Eschweiler (Dechant-Deckers-Straße 8) muss aufgrund der jüngsten Unwetterschäden kurzfristig geschlossen bleiben.

© AdobeStock | DOC RABE Media
Der ärztliche Bereitschaftsdienst ist abends sowie an Wochenenden und Feiertagen für Patienten da.

Durch Überflutungen im Erdgeschoss des Krankenhauses in Folge der jüngsten extremen Regenfälle sind die Räumlichkeiten der Notdienstpraxis auf der ersten Etage derzeit nicht für Patienten erreichbar. An der Wiederherstellung des Zugangs wird bereits mit Nachdruck vor Ort gearbeitet. 

Alternativ stehen deshalb vorerst, beginnend ab dem heutigen Nachmittag (Donnerstag, 15. Juli, 19 Uhr), die umliegenden Notdienstpraxen in Würselen, Aachen und Düren für die ambulante Akutversorgung der Bürger aus der Region zur Verfügung. Diese sind wie folgt erreichbar: 

  • Notdienstpraxis am Krankenhaus Düren, Roonstraße 30
    Öffnungszeiten: Mo, Di, Do: 19 - 22 Uhr; Mi, Fr: 13 - 22 Uhr, Sa, So, Feiertage: 8 - 22 Uhr
  • Notdienstpraxis Würselen am Rhein-Maas Klinikum, Mauerfeldchen 25
    Mo, Di, Do: 19 - 23 Uhr, Mi, Fr: 13 - 23 Uhr Sa, So, Feiertage: 7 - 23 Uhr
  • Notdienstpraxis Aachen am Luisenhospital, Weberstraße 6
    Mo, Di, Do: 19 - 22 Uhr, Mi, Fr: 14 - 22 Uhr, Sa, So, Feiertage: 10 - 22 Uhr

Die Notdienstpraxen können ohne Voranmeldung zu den jeweiligen Öffnungszeiten direkt von Patienten aufgesucht werden.

Hausbesuche über 116 117

Vom temporären Ausfall der Notdienstpraxis Eschweiler nicht betroffen sind medizinisch notwendige Hausbesuche. Diese können weiterhin, auch in den kommenden Tagen, unter der kostenlosen Rufnummer 116 117 - insbesondere von Bettlägerigen und immobile Patienten -  über die Arztrufzentrale NRW erfragt werden. 

Kontakt

Sven Ludwig

Christopher Schneider