Impfung Verordnung KVNO aktuell Letzte Änderung: 11.10.2022 13:09 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

Schutzimpfungs-Richtlinie: Impfung gegen Affenpocken aufgenommen

Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) zur Impfung gegen Affenpocken wurde in die Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) aufgenommen.

© drazen | Adobe Stock

Der entsprechende Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) ist zum 1. Oktober in Kraft getreten.

Die Impfung gegen Affenpocken wird als Indikationsimpfung für Personen mit erhöhtem Expositions- und Infektionsrisiko empfohlen. Derzeit sind das laut Richtlinie Männer ab 18 Jahren, die sexuellen Kontakt mit Männern haben (MSM) und dabei häufig die Partner wechseln. Die von der STIKO empfohlene Postexpositionsprophylaxe wird in der SI-RL nicht geregelt. Zudem soll in der beruflichen Indikation Personal in Speziallaboratorien, das mit infektiösen Laborproben umgeht und demnach infektionsgefährdet ist, geimpft werden.

Mit der Regelung in der Schutzimpfungs-Richtlinie wird die Leistungspflicht der Krankenkassen definiert. Derzeit ist der Affenpocken-Impfstoff Imvanex nicht über Apotheken verfügbar, sondern wird vom Bund zentral beschafft und über Impfstoffzentrallager an spezialisierte HIV-Infektionsambulanzen und Schwerpunktpraxen verteilt. Personen, die sich an die Gesundheitsämter wenden, werden folglich an diese Stellen verwiesen, wenn eine Indikation für eine Impfung besteht.

  • HON

Kontakt

Arzneimittel

Sprechstundenbedarf

Grundsätze Wirtschaftlichkeit

Bei Fragen zu Prüfung und Verfahren

Telefon +49 211 5970 8397
Fax +49 211 5970 9397
E-Mail gruwi@kvno.de